Deutscher Gewerkschaftsbund

10.07.2019
Pressemeldung

Schweinfurt ist bunt: Rechtsextremismus gefährdet Freiheit und Demokratie

Das Bündnis für Demokratie & Toleranz „Schweinfurt ist bunt“ sieht nicht erst seit der feigen Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke durch den rechtsextremistischen Attentäter Stephan E. die wesentlichen Errungenschaften unserer Demokratie durch rechtsextreme Terroristen gefährdet. „Wir weisen seit unserer Gründung im Jahr 2010 immer wieder darauf hin, die Gewaltbereitschaft des Rechtsextremismus nicht zu unterschätzen. Es hat jedoch den Anschein, als hätten die Behörden diesen Fehler in den letzten 30 Jahren in stetiger Regelmäßigkeit begangen.“, sagt Bündnissprecher Frank Firsching und fordert ein Umdenken.

„Schweinfurt ist bunt“ verweist auf die Beobachtungen der Amadeu-Antonio-Stiftung, die von mindestens 194 Todesopfern rechtsextremer Gewalt seit der Wiedervereinigung in Deutschland ausgeht. Mit Walter Lübcke ist nun der erste Politiker unter den Opfern, die bislang Migranten, politisch Andersdenkende und eine Polizeibeamte waren. Die bekanntesten Opfer stammen aus der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds der Trios Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe die zwischen 1999 und 2007 zehn Menschen aus rassistischen Motiven umbrachten und 43 Mordversuche starteten. Dabei ist bis heute die Rolle der Verfassungsschutzbehörden unklar. Die dazugehörigen Akten sollen 120 Jahre unter Verschluss bleiben, „warum“ fragt man sich. 

Für Marietta Eder, Mitglied des Steuerungskreises von Schweinfurt ist bunt“, ist die gesamte Gesellschaft gefordert den Rechtsextremismus entgegen zu treten um die Freiheit des Individuums und die demokratische Verfassung der Gesellschaft zu verteidigen. Dazu gehöre auch, so Eder, rassistischen und ausländerfeindlichen Kommentaren im Alltag wie im Netz zu widersprechen und Hetze als solche zu entlarven. „Der Nährboden des Rechtsextremismus speist sich aus den menschenfeindlichen Hetzkampagnen von Gruppen und Parteien, wie es die AfD eine ist.“, stellt Marietta Eder fest. Sie sieht auch für Schweinfurt die Gefahr, dass es nicht beim Reden bleibt. Denn auch in Schweinfurt erhielten Kommunalpolitikerinnen und –Politiker Drohbriefe, die rechtsextreme Partei der III. Weg veranstalte periodisch skurrile Aktionen, die von einigen wenigen Schweinfurtern beklatscht würden, und Hakenkreuzschmierereien tauchten in der Stadt auch immer wieder auf.

Doch Frank Firsching sieht auch optimistisch in die Zukunft. „Unser Bündnis ist stark und wächst stetig. Wenn es uns weiterhin gemeinsam gelingt in der Region Schweinfurt ein Klima des gegenseitigen Respekts unter allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu schaffen, dann muss niemand Angst vor einer düsteren Zukunft haben.“

 


Nach oben

Bündnispartner

 

 

Bündnispartner:

 

Aiki – Institut für Gesundheitsförderung und Selbstentwicklung

Aktionsgemeinschaft f. Arbeitnehmerfragen (afa) Schweinfurt

Alevitisches Kulturzentrum Schweinfurt e.V.

AltesLagerSanktPauli, Bastheim

Amnesty International Gruppe Schweinfurt

AWO Kreisverband Schweinfurt

BA-BI e.V. für Umwelt und Lebensschutz – Bürgerinitiative gegen Atomanlagen

Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis Schweinfurt

Bayernpartei Unterfranken

Beirat für Menschen mit Behinderung, Schweinfurt

Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Stadtverband Schweinfurt

Bund für Geistesfreiheit Schweinfurt K.d.ö.R

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Schweinfurt

Bündnis 90/ Die Grünen Kreisverband Schweinfurt

Caritasverband für Stadt und Landkreis Schweinfurt e.V.

Christlicher Vereine Junger Menschen Schweinfurt e.V.

CSU Kreisverband Schweinfurt

Deutsch Finnische Gesellschaft, Bezirksverein Schweinfurt

DFG VK Büro / SALI und ver.di Erwerbslosenausschuss

DGB Jugend Nordbayern

DGB Region Unterfranken

Diakonisches Werk Schweinfurt e.V.

Die Linke Kreisverband Schweinfurt

Disharmonie Kulturverein

DKP Schweinfurt

ERV Schweinfurt

Evang. Jugend im Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche

1.FC 05 Schweinfurt

Frauen helfen Frauen e.V., Frauenhaus Schweinfurt

Frauenplenum Schweinfurt

Freundeskreis Châteaudun e.V.

FT Schweinfurt

Gesellschaft zu beruflichen Förderung Schweinfurt mbH, Betriebsrat

GEW Kreisverband Schweinfurt

„geo-net“ Netzwerk für Gerolzhofen

IG BAU Bezirksverband Mainfranken

IG Metall Schweinfurt

Initiative gegen das Vergessen, Schweinfurt

Integrationsbeirat der Stadt Schweinfurt

Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Schweinfurt

Kath. Stadtkirche Schweinfurt

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Schweinfurt

Kreisjugendring Schweinfurt

Kolpingfamilie Schweinfurt

KulturTafel Schweinfurt

KulturPackt für Schweinfurt

Kulturforum Gerolzhofen

Lebenshilfe f. Behinderte e.V. Schweinfurt

Mainfranken Motorsport Club Schweinfurt 1982 e.V

Männer contra Gewalt e.V.

MLPD Schweinfurt

MSV Gerolzhofen e.V. im ADAC

Musikergemeinschaft Tonquadrat

NaturFreunde Bezirk Unterfranken,

ödP Kreisverband Schweinfurt

Offene Behindertenarbeit des Diakonischen Werkes Schweinfurt

Ökomenische Notfallseelsorge für Stadt und Landkreis Schweinfurt im St. Josefs Krankenhaus

Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V.

Pax Christi in der Diözese  Würzburg/Regionalruppe Main Rhön

Pfarrei Dreieinigkeit

Piratenpartei Schweinfurt

Rockverband Schweinfurt e.V.

Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft

Schweinfurter Autoren Gruppe

Schweinfurter Liste

Servicebetrieb Bau und Stadtgrün Schweinfurt, Personalrat

Sozialdienst katholischer Frauen, Schweinfurt

SPD Schweinfurt

Stadt Schweinfurt, Gesamtpersonalrat

Stadtjugendring Schweinfurt

Stattbahnhof

Türkisch Islamische Gemeinde zu Schweinfurt e.V.

TV 1862 Schweinfurt Oberndorf e.V.

VDK Kreisstelle Schweinfurt

ver.di Bezirk Schweinfurt

Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Ortsteil Dittelbrunn e.V

Walther Rathenau Schule, Personalrat