Deutscher Gewerkschaftsbund

21.01.2016

DGB Schweinfurt: „Solidarisch miteinander umgehen!“

DGB

Eine intensive Befassung erfuhr das Thema „Zuwanderung – Flucht“ auf der Januar-Klausurtagung des DGB Kreisverbandes Schweinfurt. Als Ergebnis steht laut Kreisvorsitzenden Frank Firsching das „DGB-Positionspapier für ein solidarisches Miteinander in Schweinfurt“. 

Neben diesem zentralen Thema befasste sich der Kreisvorstand mit der Jahresplanung für 2016. Als Höhepunkte des gewerkschaftlichen Veranstaltungskalenders stechen der internationale Tag der Arbeit, nämlich die Kundgebung zum 1.Mai am Georg-Wichtermann-Platz und der DGB Empfang zum Welttag für menschenwürdige Arbeit am 7.Oktober heraus. Zum 1.Mai erwartet der DGB mit dem Hauptkassierer der IG Metall, Kollegen Jürgen Kerner, einen der führenden Metallgewerkschafter als Mairedner.

Thematisch wird sich der Kreisverband mit der Regulierung von Werkverträgen und Leiharbeit beschäftigen, um den Missbrauch derselben unterbinden zu können. Am Abend des 7.April wird dazu eine Veranstaltung mit Annelie Buntenbach, geschäftsführendes DGB Bundesvorstandsmitglied im Naturfreundehaus stattfinden. Weiter auf der Agenda befinden sich die Wiederherstellung der paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung, sowie eine regionale Initiative „fair produziere Arbeitskleidung“. Letzteres ist eine direkte Folge des Besuchs von Amirul Haque Amin, dem Präsidenten der Textilarbeitergewerkschaft von Bangladesch, der sich als Menschenrechtspreisträger der Stadt Nürnberg am 28. September vergangenen Jahres beim DGB Empfang ins goldene Buch der Stadt Schweinfurt eingetragen hat.


Nach oben