Deutscher Gewerkschaftsbund

29.02.2016
Gemeinsame Zielvereinbarung zur Sicherung der Fachkräfte in der Region Bayerischer Untermain“ unterzeichnet

„Wege in Arbeit“ - „Lebenslanges Lernen“ - „Familie und Beruf“ - „Fachkräftemarketing“

Regionale Fachkräfteallianz offiziell gegründet

Unterzeichnung Fachkräfteallianz

v.l. vordere Reihe: Landrat Dr. Ulrich Reuter; Oberbürgermeister Klaus Herzog; Landrat Jens Marco Scherf
v.l. hintere Reihe: Dieter Eser, Handwerkskammer f. Unterfranken; Frank Firsching, DGB Unterfranken; Harald Maidhof, Agentur für Arbeit Aschaffenburg; Albert Franz, IHK Aschaffenburg; Prof. Dr. Wilfried Diwischek, Hochschule Aschaffenburg
Winfried Zang

Großwallstadt. Am 25. Februar 2016 unterzeichneten die Vertreter der Agentur für Arbeit Aschaffenburg, DGB Unterfranken, Handwerkskammer für Unterfranken, Hochschule Aschaffenburg, Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg, Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Miltenberg und Stadt Aschaffenburg in der ZENTEC in Großwallstadt die „Gemeinsame Zielvereinbarung zur Sicherung der Fachkräfte in der Region Bayerischer Untermain“. Koordiniert wird die Regionale Fachkräfteallianz durch die Regionalmanagement-Initiative Bayerischer Untermain.

Die Arbeitswelt ist im Umbruch und verlangt nach kooperativen und abgestimmten Strategien und Maßnahmen. Fachkräftesicherung ist längst zu einer regionalen und querschnittsorientierten Aufgabe geworden. Zukünftig sind verstärkt Anstrengungen im Bereich der Fachkräftesicherung am Bayerischen Untermain erforderlich. Die Menschen brauchen gute Arbeit, gesicherte Arbeitsplätze und langfristige Zukunftsperspektiven, dafür erhalten die Unternehmen gut ausgebildete Fachkräfte, die ein Garant für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen sind. Bereits jetzt sind die Bevölkerungs- und Schulabgängerzahlen leicht rückläufig. Um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft am Bayerischen Untermain vor diesem Hintergrund langfristig zu gewährleisten, haben sich die zentralen Arbeitsmarktakteure zur „Regionalen Fachkräfteallianz am Bayerischen Untermain“ zusammengeschlossen.

Unterschriften Allianterklärung

Am 25. Februar 2016 unterzeichneten die Vertreter der Agentur für Arbeit Aschaffenburg, DGB Unterfranken, Handwerkskammer für Unterfranken, Hochschule Aschaffenburg, Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg, Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Miltenberg und Stadt Aschaffenburg in der ZENTEC in Großwallstadt die „Gemeinsame Zielvereinba-rung zur Sicherung der Fachkräfte in der Region Bayerischer Untermain“. ZENTEC

Inhaltliche Grundlage ist die Allianzerklärung. Insbesondere vier Handlungsfelder für die künftige gemeinsame Arbeit wurden identifiziert: „Wege in Arbeit“ - „Lebenslanges Lernen“ - „Familie und Beruf“ -„ Fachkräftemarketing“. Der genaue Wortlaut der Allianzerklärung findet sich hier:

DGB Regionssekretär Björn Wortmann vertritt die Position der Gewerkschaften in der Fachkräfteallianz. Als erste große gemeinsame Maßnahme wird der Fachkräftekongress am 10. März in der Stadthalle Aschaffenburg durchgeführt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund beteiligt sich vielfältig an dem Kongress.

DGB Regionsgeschäftsführer Frank Firsching wird zum Auftakt des Kongresses auf dem Podium zum Thema „Arbeitswelt von morgen“ diskutieren, Mario Patuzzi vom DGB Bundesvorstand im Forum 3 „Fachkräfte qualifizieren“ zum Thema „berufliche Aus- und Weiterbildung mit Perspektive!“ referieren und DGB Jugendsekretär Claas Meyer einen Informationsstand samt Ausstellung zum Thema Ausbildungsreport in der Stadthalle aufbauen.

Die Einladung sowie das Anmeldeformular finden sich hier:

http://unterfranken.dgb.de/termine/++co++8479050a-c43d-11e5-bd66-52540023ef1a

https://www.bayerischer-untermain.de/wirtschaft/fachkraefte/regionaler-fachkraeftekongress.html

 

Frank Firsching, DGB Unterfranken zur Gründung der Fachkräfteallianz bayerischer Untermain:

„Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften wird mit dem wirtschaftlichen Strukturwandel steigen. Wer Fachkräfte für morgen braucht, muss sie heute ausbilden. Gute Arbeitsbedingungen, eine hohe Ausbildungsqualität, attraktive Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bilden aus Sicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) das Fundament der Fachkräftesicherung in der Region. Mit den Allianzpartnern verfolgen wir das gemeinsame Ziel, Perspektiven für die Menschen und den Wirtschaftsstandort bayerischer Untermain zu schaffen. Mit der Allianz für Aus- und Weiterbildung auf Bundesebene ist es gelungen, wichtige Vorhaben zu einer Ausbildungsgarantie auf den Weg zu bringen, deren Umsetzung wir in der Region begleiten werden.“


Nach oben