Deutscher Gewerkschaftsbund

11.02.2016
Verjüngter Vorstand um Philipp Przynitza und Thorsten Grimm

GEW Aschaffenburg-Miltenberg erneuert Vorstandsteam

Thorsten Grimm, Christiane Hirsch-Holzheimer, Philipp Przynitza und Peter Adler (v.l.n.r. ) stehen bereit für die gewerkschaftliche Vertretung der Beschäftigten im Bildungswesen am bayerischen Untermain

Thorsten Grimm, Christiane Hirsch-Holzheimer, Philipp Przynitza und Peter Adler (v.l.n.r. ) stehen bereit für die gewerkschaftliche Vertretung der Beschäftigten im Bildungswesen am bayerischen Untermain GEW AB

Aschaffenburg. Auf ihrer Mitgliederversammlung am 3. Februar in Aschaffenburg hat die GEW Aschaffenburg-Miltenberg Vorstandswahlen durchgeführt. Sie wurden notwendig, da der bisherige und langjährige Vorsitzende Reinhard Frankl mit seiner Versetzung in den Ruhestand angekündigt hatte, zum Jahresende 2015 sein Amt niederzulegen. Zu seinem Nachfolger wurde der 26jährige Erzieher Philipp Przynitza gewählt, Leiter einer Kindertagesstätte in Aschaffenburg-Damm.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Frankl auf die Herausforderungen im dem Bildungswesen ein, das nun seit Jahrzehnten durch eine erhebliche
Unterfinanzierung gekennzeichnet ist. Die derzeitigen Personalmängel, die die Regierung von Unterfranken zum Anschreiben aller Lehrkräfte im Ruhestand trieb, sind nach Ansicht Frankls strukturell schon länger vorhanden und werden durch die nötige Versorgung von Geflüchteten nur augenscheinlicher. Die GEW fordert seit Jahren eine Aufstockung der jährlichen Bildungsausgaben um etliche Milliarden Euro in Bayern. Nur so seien die Anforderungen an ein wirklich inklusives Bildungssystem mit dem nötigen Personal zu stemmen. Die GEW bietet zur Finanzierung ein Steuerpolitisches Konzept an, das nach neuesten Berechnungen durch Prof. Dr. Achim Truger vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) bundesweit 99 Mrd. Euro in die öffentlichen Kassen spülen könnte.

Der neue Vorsitzende Przynitza orientierte den GEW-Kreisverband auf die 2016 anstehenden Personalratswahlen und die bevorstehende Tarifrunde im öffentlichen Dienst (TVöD). Er wird dabei unterstützt werden von seinem ebenfalls neu gewählten Stellvertreter Thorsten Grimm, auch Erzieher in  Aschaffenburg, der langjährigen Geschäftsführerin Christiane Hirsch-Holzheimer, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach und dem Kassier Peter Adler, Valentin-Pfeifer-Grund- und Mittelschule Eschau, Vorstandsmitglied des Bezirkspersonalrats bei der Regierung von Unterfranken. Er löst die langjährige Kassenverwalterin Elenore Bürger-Fäth ab.
Weitere AnsprechpartnerInnen im erweiterten Vorstand sind Renate Oehler (Personengruppe Frauen), Wolfgang Berberich (Mitglieder im Ruhestand), Isabella Zang (Grund- und Mittelschulen), Walter Büttner (Berufliche Schulen), Christiane Weyel (Förderschulen), Edgar Günther (Gymnasien), Uwe Steinwachs (Erwachsenen- und Weiterbildung) sowie Reinhard Frankl (Öffentlichkeitsarbeit).

 


Nach oben