Deutscher Gewerkschaftsbund

27.07.2021

Wahlen und Tarifbindung: Die IG Metall Vertrauensleute trafen sich am Wochenende in Lohr

Endlich war es wieder möglich, das traditionelle Vertrauensleutewochenende der IG Metall Würzburg durchzuführen. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr zweimal pandemiebedingt abgesagt werden musste, trafen sich die Aktiven aus den Betrieben nun am 23. und 24. Juli wie gewohnt, in der IG Metall Bildungsstätte in Lohr.

Wegen der Corona Gesundheitsauflagen nahmen an der Veranstaltung gut 40 Kolleginnen und Kollegen teil. Unter normalen Bedingungen finden die Wochenenden der Würzburger IG Metall Vertrauensleute mit etwa 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Diesesmal waren die Marktheidenfelder Betriebe Procter & Gamble und Warema, und aus Würzburg die Betriebe Koenig & Bauer, Brose, Konecranes und BNG vertreten. Aus der Region Kitzingen waren Vertrauensleute von Frankenguss, Gea Brewery Systems und Mero dabei.

 

Foto: IG Metall Würzburg

Die Metallerinnen und Metaller warfen einen Blick auf die bevorstehenden Betriebsrats- und Bundestagswahlen. Außerdem wurden viele Fragen rund um das Thema Tarifbindung besprochen. Auf dem Bild ist das Team der IG Metall Vertrauensleute beim Würzburger Hafenkranbauer Konecranes (früher Noell) zu sehen. Neben bereits erfahrener Kollegen waren auch viele "Noell Vk´ler" zum ersten Mal in Lohr. Sie informierten sich in ihrer Arbeitsgruppe über die Möglichkeiten der IG Metall Vertrauensleutearbeit.

Am Ende des Austausches waren sich alle Aktiven aus den Betrieben einig: Tarifbindung und eine starke betriebliche Interessenvertretung sind notwendig, damit gute Arbeit ganz oben steht, und die Beschäftigten im Wandel der Industrie nicht auf der Strecke bleiben.


Nach oben

Der DGB Schweinfurt beteiligt sich am Bündnis Schweinfurt ist bunt.

Der DGB Würzburg beteiligt sich am Bündnis Würzburg ist bunt.