Deutscher Gewerkschaftsbund

15.10.2020

Kitzinger Industriebeschäftigte appellieren an Politik – Arbeitsplätze erhalten!

Kitzingen. Im Rahmen der derzeit stattfindenden bayerischen Aktionswoche hat auch die IG Metall Geschäftsstelle Würzburg zu einer Kundgebung aufgerufen. Statt auf eine Großdemonstration zu setzen hatte man hierzu betriebliche Delegationen aus den Industrieunternehmen aufgerufen. Die 50 Kolleginnen und Kollegen repräsentieren rund 4.500 Beschäftigte in Stadt und Landkreis Kitzingen. Mit Baumüller Kitzingen, Bosch Rexroth Volkach, Frankenguss Kitzingen, Fehrer Großlangheim, Fehrer Kitzingen, GEA Kitzingen, Leoni Kitzingen, Mero Prichsenstadt und Schaeffler Kitzingen waren alle wesentlichen Betriebe vertreten. Auch die Presse war vor Ort. https://www.mainpost.de/regional/kitzingen/ig-metall-verlangt-sichere-arbeitsplaetze-in-kitzinger-industrie;art773,10514198

In der vom 2. Bevollmächtigten Norbert Zirnsak moderierten Veranstaltung kamen zahlreiche Betriebsräte und weitere Kollegen zu Wort und berichteten aus ihren Unternehmen. Erich Mirnig (Frankenguss), Heinz Rammig (Leoni), Stefan Belik (Baumüller), Roland Golm (Gea), Kurt Wexlberger (Fehrer) sowie Kollegen von Bosch-Rexroth und Schaeffler erläuterten die Lage und sprachen über die Herausforderungen in der Krise. DGB-Regionssekretär Viktor Grauberger pflichtete ihnen bei und forderte wie weitere Kollegen, dass nicht wieder die Beschäftigten allein die Kosten der Krise schultern dürfen. Es müssten v.a. diejenigen dafür aufkommen, die selbst jetzt in der Krise profitieren, z.B. von Dividenden in Millionenhöhe. Auch warb er um Unterstützung der anderen Beschäftigten wie denen im Öffentlichen Dienst, wo gerade die Tarifrunde läuft.

Zum Abschluss verlas Norbert Zirnsak den Appell der Beschäftigten an die Politik. Darin wird u.a. ein  Digitalrat gefordert. Hier müssten Politik, Unternehmen, Wissenschaftler und eben auch Beschäftigtenvertreter zusammenkommen, um über die Zukunft der Industrie vor Ort zu beraten und Weichenstellungen für einen gelingenden Umbau dieser sowie der Beschäftigungssicherung zu stellen.

Hier gibt’s den Appell im Wortlaut zum Download und nachzulesen: https://wuerzburg.igmetall.de/aktionstag-appell-der-beschaeftigten-fuer-sichere-industriearbeitsplaetze-in-stadt-und-landkreis-kitzingen/


Nach oben

Der DGB Schweinfurt beteiligt sich am Bündnis Schweinfurt ist bunt.

Der DGB Würzburg beteiligt sich am Bündnis Würzburg ist bunt.