Deutscher Gewerkschaftsbund

19.03.2015
Fahrt nach Buchenwald

70. Jahre Selbstbefreiung Konzentrationslager Buchenwald


Würzburg/Schweinfurt. Insgesamt eine Viertelmillion Menschen aus allen europäischen Ländern waren von 1937 bis April 1945 im Konzentrationslager Buchenwald inhaftiert. Die Zahl der Opfer wird auf etwa 56.000 geschätzt. Am 11. April 1945 erreicht die 6. Panzerdivision der 3. US-Armee das Konzentrationslager Buchenwald. Nach der Flucht der SS, besetzen Häftlinge des Lagerwiderstandes die Türme und übernahmen die Ordnung und die Verwaltung des Lagers. 21.000 Häftlinge erleben ihre Befreiung und die Ankunft der US-Armee.

Am 70. Jahrestag der Selbstbefreiung des Konzentrationslagers, veranstalten der Kreisverband der VVN-BdA Würzburg und Sobima e.V. Schweinfurt eine Busfahrt am 12. April 2015 in die Gedenkstätte Buchenwald.

DGB Unterfranken

In der Gedenkstätte bestehen je nach Interesse verschiedene Möglichkeiten

• 10 Uhr, Kinosaal - Treffen der Nachkommen von Überlebenden, Angehörigen und Freunden der Buchenwalder mit Prof. Dr. Pätzold, Veranstalter Lager AG

• 11 Uhr Führung über die Gedenkstätte, Dauer ca. 1,5 Stunden

• Jederzeit: Besuch einer umfangreichen Dauerausstellung zum Lager, Buchladen

• 14 Uhr, ehemaliger Appellplatz: Gedenkveranstaltung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos, anschließend Gedenkmarsch zum Glockenturm

Die Busfahrt beginnt um 6:30 Uhr Würzburg, Talavera-Großparkplatz, Mainaustr., (Talaveraschlössle) und um 7:15 Uhr in Schweinfurt an der Stadthalle, Wilhelm Leuschner Straße. Die Rückfahrt ist für 16 Uhr geplant. Karten gibt es in Würzburg um Buchladen Neuer Weg, Tel.: 0931/355910 und in Schweinfurt im DFG-VK Büro, Tel.: 09721-185555, oder in der Buchhandlung Collibri, Tel.: 09721-22763.


Nach oben