Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Forum Unterfranken am 14. Juni 2018 in Würzburg

Rechtsruck in Deutschland - Problem oder Ausdruck der Demokratie?

iCal Download

„Das wird man doch wohl noch sagen dürfen?!“

Es gibt Aussagen, die heute ohne großes Aufsehen in öffentlichen Debatten ausgesprochen werden können, für welche Politiker vor wenigen Jahren noch zurücktreten mussten. Wenn „Die Flüchtlinge“ oder „Die Muslime“ als kriminell oder gar kulturfremd bezeichnet werden, regt sich zwar nach wie vor Widerstand, zugleich gibt es jedoch scheinbar immer größer werdende Gruppen, die solchen Aussagen zustimmen.

Diese Entwicklung beschränkt sich spätestens seit der Bundestagswahl nicht mehr nur auf den Diskurs in den Medien, sondern hat seither auch im Parlament Einzug gehalten. Welche Folgen hat dies für die Demokratie der Bundesrepublik? Welche Folgen für den Rechtsstaat? Ist der Rechtsruck in Deutschland ein Problem oder nur Ausdruck der Demokratie?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich am 14. Juni ab 19:00 Uhr das DGB Forum Unterfranken im Veranstaltungszentrum Heiligkreuz in der Würzburger Zellerau. Auf dem Forum sind namhafte Diskutanten vertreten.

Prof. Dr. Andreas Göbel, Soziologe und Lehrstuhlinhaber an der Universität Würzburg.

Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Matthias Jena, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Bezirk Bayern.

Die Moderation übernimmt Eberhard Schellenberger vom Bayerischen Rundfunk, BR-Studio Mainfranken.

Der Eintritt ist frei. Rassisten und Rechtsradikalen wird der Eintritt verwehrt. Einlass nur nach vorheriger Anmeldung beim DGB Büro Würzburg unter wuerzburg@dgb.de oder Tel. 0931-5 65 65. Anmeldeschluss ist der 7. Juni.

Einzelheiten zur Veranstaltung gibt es hier:


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis