Deutscher Gewerkschaftsbund

02.11.2015

Kreativ gegen geistige Brandstifter

DGB Ufr.

Schweinfurt. Wie geht man in einer Demokratie mit Gruppierung um, die sich durch eine geschickte Wortwahl noch nicht im strafbaren Bereich der Volksverhetzung befinden, aber die Ängste der Bevölkerung gegenüber den Flüchtlingen gezielt befördern? Schweinfurt ist bunt gab am vergangenen Samstag eine gute Antwort.

Ohne den geistigen Brandstiftern der AfD die Meinungsfreiheit an ihre Informationsstand streitig zu machen, protestieren 60 bis 80 Aktive von Schweinfurt ist bunt alleine durch ihre Anwesenheit ihre Ablehnung der hetzerischen Aktivitäten. Viele taten dies alleine durch das hier sein, andere diskutierten leidenschaftlich mit den AfD-Leuten, wie z.B. Schwebheims Bürgermeister a.D. Hans Fischer. Überhaupt zeigte Schweinfurt ist bunt wieder einmal eindrucksvoll seine Stärke durch Geschlossenheit auch über Parteigrenzen hinweg. So setze sich der Kreis der Aktiven vor allem aus Gewerkschaftern, Linken, Sozialdemokraten und Christsozialen zusammen. Insgesamt 10 amtierende Stadträte dieser drei Parteien waren ebenso vor Ort wie MdL Kathi Petersen und die 2.Bürgermeisterin Sorya Lippert. Für Bündnissprecher Frank Firsching ein Beleg dafür, dass in Schweinfurt alle an einem Strang ziehen wenn es darum geht fremdenfeindlicher Hetze zu begegnen, aber auch wenn es darum geht die Herausforderungen zu meistern, die die Zuwanderung mit sich bringt. Ein gegeneinander in dieser Frage helfe nur den fremdenfeindlichen Gruppierungen und Parteien, die das Thema für die eigene Profilierung nutzen wollen und dabei die Förderung von Hass und Gewalt billigend in Kauf nehmen.

DGB Ufr.

DGB Ufr.

Die subtile AfD-Hetze gegen die Flüchtlinge ist in ihren Flyern nachzulesen, die in der Schweinfurt Fußgängerzone verteilt wurden. Dort steht unter anderem zu lesen: „Mehr als zwei Drittel aller Asylbewerber sind Männer im geschlechtsreifen Alter.“ Diese seltsame Wortwahl unterstellt eine große Gefahr massenhafter Vergewaltigungen von Flüchtlingen an den einheimischen Frauen. In diesem Stil sind die AfD-Broschüren verfasst. Ängste werden geschürt um Ablehnung hervorzurufen. So manche Ablehnung entwickelt sich dann zu Hass und Gewalt weiter. Die Ergebnisse sind besorgniserregend. Knapp 500 Anschläge auf Asylbewerberunterkünfte erfolgten deutschlandweit bisher in diesem Jahr. Zwei bis drei körperliche Angriffe auf Flüchtlinge finden täglich aus rassistischen Motiven statt. Seit der Wiedervereinigung wurden 185 Menschen von Rechtsextremisten umgebracht.

Schweinfurt ist bunt will sich dafür einsetzen, dass hier keine aggressive Stimmung entsteht. Deshalb zeige sich das Bündnis auch, wenn Parteien oder Gruppierungen Hetze gegen Menschen betreiben. Die große Hilfsbereitschaft weiter Teile der Bevölkerung werde deshalb sehr begrüßt und gelobt.


Nach oben

Bündnispartner

 

 

Bündnispartner:

 

Aiki – Institut für Gesundheitsförderung und Selbstentwicklung

Aktionsgemeinschaft f. Arbeitnehmerfragen (afa) Schweinfurt

Alevitisches Kulturzentrum Schweinfurt e.V.

AltesLagerSanktPauli, Bastheim

Amnesty International Gruppe Schweinfurt

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in Schweinfurt

AWO Kreisverband Schweinfurt

BA-BI e.V. für Umwelt und Lebensschutz – Bürgerinitiative gegen Atomanlagen

Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis Schweinfurt

Bayernpartei Unterfranken

Beirat für Menschen mit Behinderung, Schweinfurt

Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Stadtverband Schweinfurt

Bund für Geistesfreiheit Schweinfurt K.d.ö.R

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Schweinfurt

Bündnis 90/ Die Grünen Kreisverband Schweinfurt

Caritasverband für Stadt und Landkreis Schweinfurt e.V.

Christlicher Vereine Junger Menschen Schweinfurt e.V.

CSU Kreisverband Schweinfurt

Deutsch Finnische Gesellschaft, Bezirksverein Schweinfurt

DFG VK Büro / SALI und ver.di Erwerbslosenausschuss

DGB Jugend Nordbayern

DGB Region Unterfranken

Diakonisches Werk Schweinfurt e.V.

Die Linke Kreisverband Schweinfurt

Disharmonie Kulturverein

DKP Schweinfurt

ERV Schweinfurt

Evang. Jugend im Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche

Frauen helfen Frauen e.V., Frauenhaus Schweinfurt

Frauenplenum Schweinfurt

Freundeskreis Châteaudun e.V.

FT Schweinfurt

Gesellschaft zu beruflichen Förderung Schweinfurt mbH, Betriebsrat

GEW Kreisverband Schweinfurt

„geo-net“ Netzwerk für Gerolzhofen

IG BAU Region Franken

IG Metall Schweinfurt

Initiative gegen das Vergessen, Schweinfurt

Integrationsbeirat der Stadt Schweinfurt

Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Schweinfurt

Kath. Stadtkirche Schweinfurt

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Schweinfurt

Kolpingfamilie Schweinfurt

KulturPackt für Schweinfurt

Lebenshilfe f. Behinderte e.V. Schweinfurt

Mainfranken Motorsport Club Schweinfurt 1982 e.V

Männer contra Gewalt e.V.

MLPD Schweinfurt

MSV Gerolzhofen e.V. im ADAC

Musikergemeinschaft Tonquadrat

NaturFreunde Bezirk Unterfranken,

ödP Kreisverband Schweinfurt

Offene Behindertenarbeit des Diakonischen Werkes Schweinfurt

Ökomenische Notfallseelsorge für Stadt und Landkreis Schweinfurt im St. Josefs Krankenhaus

Ökosoziales Forum Schweinfurt

Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V.

Pfarrei Dreieinigkeit

Piratenpartei Schweinfurt

Rockverband Schweinfurt e.V.

Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft

Schweinfurter Autoren Gruppe

Schweinfurter Liste

Servicebetrieb Bau und Stadtgrün Schweinfurt, Personalrat

Sozialdienst katholischer Frauen, Schweinfurt

SPD Schweinfurt

Stadt Schweinfurt, Gesamtpersonalrat

Stadtjugendring Schweinfurt

Stattbahnhof

Stipgruppe SW-WÜ-BA Hans Böckler Stiftung

Türkisch Islamische Gemeinde zu Schweinfurt e.V.

TV 1862 Schweinfurt Oberndorf e.V.

VDK Kreisstelle Schweinfurt

ver.di Bezirk Schweinfurt

Walther Rathenau Schule, Personalrat