Deutscher Gewerkschaftsbund

18.05.2015

Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst

ver.di Bezirk Schweinfurt

Schweinfurt, Bad Brückenau: In der Zeit vom 11.05. 12.05 waren die Beschäftigten der Stadt Schweinfurt und Bad Brückenau sowie am 12.05. der Kindergarten in Oberbach zum Streik aufgerufen. Für die Beschäftigten der Kindertageseinrichtungen in Bad Brückenau und Oberbach war es der erste Streik an dem sie sich beteiligten. Um die KollegInnen in ihrem ersten Streik zu unterstützen, waren die die KollegInnen der Stadt Schweinfurt am ersten Tag des Streiks in Bad Brückenau zur Unterstützung. Bei einer Kundgebung vor dem Kindergarten Regenbogenland wurde auf den Verlauf der Verhandlungen verwiesen. Mit der Verweigerungshaltung der kommunalen Arbeitgeber eine deutliche Aufwertung der sozialen Berufe in der Entgelttabelle vorzunehmen, tragen diese alleine die Verantwortung für den unbefristeten Arbeitskampf im Sozial- und Erziehungsdienst. Das die Beschäftigten nicht alleine mit ihrer Forderung stehen, machten die Eltern der betroffenen Kindertageseinrichtungen mit ihrer Teilnahme an beiden Streiktagen deutlich und sicherten ihre Unterstützung für weitere Aktionen zu.

ver.di Bezirk Schweinfurt

In einem Grußwort erklärten sich die beiden SPD- Stadträte Wildenauer solidarisch mit den Streikenden und sahen hier Bund und Länder ebenfalls in der Verantwortung. Es reiche nicht alleine darauf zu verweisen, dass die Forderungen berechtigt seien, sondern vielmehr ist eine Diskussion notwendig, wie viel Geld im System der Kindererziehung- und -förderung notwendig ist.

 

AM zweiten Streiktag besuchte die Bürgermeisterin der Stadt Brückenau die Streikenden am Infostand und teilte den KollegInnen mit, dass sie ein Schreiben an den KAV richten wird mit der Aufforderung, die Verhandlungen alsbald wieder aufzunehmen.


Nach oben