Deutscher Gewerkschaftsbund

12.10.2015
DGB Kreisverband Bad Kissingen

Die Sitzung der 5 Gremien

Kreis- und Ortsverbandsmitglieder

Kreis- und Ortsverbandsmitglieder DGB Kreisverband Bad Kissingen

Bad Kissingen: Gerhard Klamet lud am 30.09. zu einer Sondersitzung des Kreisverbandes ein. Die Sitzung war nicht öffentlich aber unter Einbezug der drei Ortsverbände des Landkreises, des Kreisfrauenausschusses, und natürlich des Kreisverbandes.

Kernthema: Asyl und Flucht. Der DGB Kreisverband Bad Kissingen führt in Kooperation mit der Saalezeitung im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ in Bad Kissingen am 21.10.2015 um 19.00 Uhr im Jugendkulturzentrum Bad Kissingen eine Podiumsdiskussion durch mit der Überschrift „Menschenrecht Asyl. Information und Diskussion“. Als Moderatoren werden Victoria May (stellv. Vorsitzende des KV Bad Kissingen) und Ralf Ruppert (Redakteur der Saalezeitung) agieren. Gerhard Klamet, dem Vorsitzenden, war es wichtig, ein Stimmungs- und Meinungsbild der Funktionäre einzufangen und im Vorfeld eine interne Diskussion zu führen. Als Gäste waren geladen: Ana Maria Benevides Werner, Vorsitzende des Integrationsbeirates der Stadt Bad Kissingen, sowie Beate Ritter-Schilling und Brigitte Bauer vom „Freundeskreis für Flüchtlinge“. Ebenso begrüßt wurde Jens Möller vom Verdi OV Sinn Saale, Betriebsratsvorsitzender der Staatsbad GmbH Werner Loose und Oliver Plume vom Kreisverband Main-Rhön „Die Linke“, welcher auch Podiumsgast sein wird. Zum ersten Mal anwesend auch Karin Stratmann, Vorsitzende des Kreisfrauenausschusses, die als ordentliches und neues Mitglied in den Kreisverband entsandt wurde,

Kreis- und Ortsverbandsmitglieder

Kreis- und Ortsverbandsmitglieder DGB Kreisverband Bad Kissingen

Diskutiert wurden der Ablauf der Veranstaltung sowie die aktuelle Situation der Meinungsmache und Medienhetze nicht gegen die Fehler der Verantwortlichen in der Politik sondern gegen die Flüchtlinge selbst. Jens Möller, selbst Helfer beim Roten Kreuz schilderte die Erbärmlichkeit der Notbehausungen. Diskutiert wurden die Ausbildungs- und Berufschancen sowie auch die rechtspopulistischen Posts in sozialen Netzwerken. Die Situation der Flüchtlinge vor Ort wurde thematisiert (über 300 Flüchtlinge sind in einer alten Wäscherei untergebracht), und 200 weitere sind angekündigt.

Als weiteres Thema stand natürlich die TTIP Demo in Berlin am 10.10. an, zu dem Gerhard Klamet noch einmal mobilisierte. Sein Aufruf erging auch an die Betriebe des Landkreises, sich zahlreich an der Fahrt zu beteiligen. Zahlreiche Termine stünden sowohl örtlich als auch regional an, so auch die Ehrenamtlichenkonferenz in Nürnberg, an der sich ebenfalls der Kreisverband mit dem Führungsstab beteilige.

Alle Gremien bekamen die Gelegenheit zur Aussprache und Erörterung von Problemen oder Themen.

Winfried Streit lud zur Adidas Fahrt des DGB OV Maßbach-Poppenlauer nach Scheinfeld am 30.10. ein, und Gerhard Klamet wies auf den 5. Dezember hin, auf die traditionelle Fahrt des Bündnisses KG/HAS zu einem Weihnachtsmarkt, in diesem Jahr nach Frankfurt, mit anschließendem Gansessen in Sand am Main.


Nach oben