Deutscher Gewerkschaftsbund

16.11.2015
EVG Ortsverband Mainfranken

Eisenbahner ehren ihre Jubilare


Würzburg. Thomas Scheb begrüßte im Felix-Fechenbach-Haus für den Ortsverband Mainfranken mit Sitz in Würzburg mit den Außenstellen Gemünden und Schweinfurt an erster Stelle die Jubilare und die Gäste der Ehrungsveranstaltung.

Als Ehrengäste konnte er die Bürgermeisterin von Würzburg, Marion Schäfer-Blake, den Regionssekretär des DGB Unterfranken, Norbert Zirnsak, und den Regionalleiter des Bahn-Sozialwerks (BSW) in Bayern und Baden-Württemberg, Edgar Herget aus Nürnberg begrüßen. Ebenfalls dabei war der ehemalige Geschäftsführer der Vermögensverwaltungs-Gesellschaft und langjährige Abteilungsleiter Finanzen in der GdED/TRANSNET-Gewerkschaftszentrale, Anton Hofmann.

Insgesamt waren 172 Jubilare in den festlich dekorierten Saal eingeladen. Alle Jubilare brachten es auf rund 7.845 Jahre Gewerkschaftszugehörigkeit!

Harald Schmid, der Geschäftsstellenleiter Würzburg der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), hielt die Festansprache bei der Jubilarehrung. Dabei warf er einen Blick zurück in die gewerkschaftliche Arbeit der EVG und der Vorgängerorganisationen TRANSNET/GdED und GDBA und zeigte auf, dass Erfolge nur durch die Solidarität und den Zusammenhalt der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner erreicht werden konnten. Insbesondere bei den zurückliegenden Tarifauseinandersetzungen konnte die EVG beweisen, dass sie die Interessenvertretung für alle Eisenbahnerinnen und Eisenbahner ist und eine Spaltung nicht zulassen wird. Nur im solidarischen Miteinander sind die aktuellen und künftigen Herausforderungen im Interesse der aktiven und ehemaligen Beschäftigten zu bewältigen.


Nach oben