Deutscher Gewerkschaftsbund

11.05.2015

Kranzniederlegung: 70 Jahre Tag der Befreiung

Aschaffenburg. Am 8. Mai 2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal. Der 8. Mai 1945 war und ist ein Tag der Befreiung: Die alliierten Streitkräfte beendeten die Terrorherrschaft der Nationalsozialisten nach über sechs Jahren Krieg. Mit der Kranzniederlegung am Aschaffenburger Wolfsthalplatz hat der DGB Kreisverband Aschaffenburg-Miltenberg ein Zeichen für Frieden und Demokratie und  gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Rund 30 Menschen wohnten der Kranzniederlegung bei, darunter Gewerkschafter, Stadträte und der dritte Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg Jürgen Herzing.

v.l.n.r. Pranghofer,Büttner,Lenz-Böhlau, Scheidler, Wortmann, Höfler, Herzing, Giegerich

v.l.n.r. Pranghofer,Büttner,Lenz-Böhlau, Scheidler, Wortmann, Höfler, Herzing, Giegerich DGB Unterfranken

„Wir gedenken am 8. Mai der über 60 Millionen Toten dieses Krieges und des Massenmordes an den europäischen Juden sowie aller durch die Nationalsozialisten ermordeten Menschen. Wir halten die Erinnerung wach an die Opfer und an diejenigen, die Widerstand geleistet haben, darunter auch viele Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter“, sagte DGB-Regionssekretär Björn Wortmann zu Beginn seiner Ansprache.

Der Selbsterhaltungswille der Aschaffenburger Gewerkschaften war nach der Machtergreifung Hitlers groß.

Sie versuchten die Organisationsstrukturen zu retten. Zur gleichen Zeit, als die Gewerkschafter noch glaubten, taktieren zu können, liefen im ganzen Land schon Aktionen gegen die Gewerkschaften. Büros und Gebäude wurden besetzt oder beschlagnahmt. Überfälle auf einzelne Mitglieder waren an der Tagesordnung. Auch das Gewerkschaftshaus in der Fischergasse 24 in Aschaffenburg wurde zwei Mal durchsucht. Zur größten Verwunderung der Gewerkschafter wurden Waffen entdeckt. Viele Gewerkschafter kamen in Schutzhaft. Die Gleichschaltung erfolgte daraufhin kampflos - Arbeitsverbote wurden ausgesprochen.

Nach 12 Jahren Agonie und Zerschlagung fanden sich die Gewerkschafter wieder zusammen, die zuvor schon ihre Kraft und ihren Idealismus in die Gewerkschaftsarbeit eingebracht hatten.

3 Wochen nach Kriegsende haben sich engagierte Gewerkschafter in der Elisenstraße 7 in Aschaffenburg getroffen, um im Sinne der Einheitsgewerkschaft den Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund (ADGB) zu gründen. Bernhard Junker, Hugo Karpf und  Eugen Ostheimer gründeten am 31. Mai 1945 den Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund als erste hiesige Gewerkschaft in Bayern nach Ende des zweiten Weltkrieges - frei zugänglich für jeden Betriebsangehörigen, Arbeiter oder Angestellter, ohne Rücksicht auf Religionszugehörigkeit und Abstammung oder Parteizugehörigkeit.

„In Würdigung dieser Tatsache legen wir auch diesen Kranz heute hier nieder“, meinte Wortmann.

Kranzniederlegung: 70 Jahre Tag der Befreiung

Kranzniederlegung: 70 Jahre Tag der Befreiung DGB Unterfranken

Wegen der Zunahme militärischer Konflikte und des Aufloderns von Bürgerkriegen in vielen Teilen der Welt befinden sich heute so viele Menschen auf der Flucht wie seit Ende des Zweiten Weltkrieges nicht mehr.

Menschen, die vor Krieg, Bürgerkrieg, politischer und geschlechtsspezifischer Verfolgung fliehen, müssen in Deutschland und in der Europäischen Gemeinschaft selbstverständlich Aufnahme finden. Sie müssen individuell Asyl beantragen können und in einem zügigen, fairen Verfahren anerkannt werden. Der DGB fordert die Europäische Union auf, die Menschen zu retten, die beim Versuch, über das Mittelmeer zu uns zu fliehen, in Lebensgefahr geraten. Das Mittelmeer darf nicht wegen unterlassener Hilfeleistung der Europäischen Union ein Massengrab für Flüchtlinge sein. Ein Seenotrettungssystem, das von allen EU-Staaten gemeinsam finanziert wird, ist überfällig.

Wortmann rief dazu auf: „Lasst uns gemeinsam die Augen offen lassen, um den Nährboden für Diskriminierung, rechte Ressentiments und Vorurteilen trocken zu legen, um ein sicheres, demokratisches und weltoffenes Fundament für die Zukunft einer offenen Gesellschaft zu bauen!“


Mediale Berichterstattung:

http://www.main.tv/mediathek/video/kranzniederlegung-zum-ende-des-2-weltkriegs

http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-stadt/berichte/art4011,3606706

https://primavera24.de/gemeinsames-gedenken-an-das-ende-des-2-weltkrieges/

 

 


Nach oben