Deutscher Gewerkschaftsbund

14.11.2014

Aschaffenburger Metaller entscheiden

Delegiertenversammlung diskutierte die Tarifforderung und sprach Empfehlung aus

IGM AB Delegiertenversammlung

IGM AB Delegiertenversammlung IGM AB

Aschaffenburg. Die Delegierten der IG Metall Aschaffenburg diskutierten am Mittwoch den 05. November die Vorstellungen der IG Metall – Mitglieder in den Betrieben.

Auch wenn die Situation gerade in den zwei größten Betrieben Bosch Rexroth und Linde zurzeit nicht einfach ist, waren sich die Metaller einig, dass sie dennoch eine ordentliche Forderung in der Tarifrunde stellen wollen. Die qualitativen Themen „Altersteilzeit“ und „Bildungsteilzeit“ wurden von den Delegierten sowohl für die Betriebe als auch für die einzelnen Beschäftigten als unbedingt notwendig erachtet. Bei der Entgelthöhe verständigte man sich auf eine Forderung von 5,5 % mindestens aber 150 Euro. Mit dieser Forderung ist gewährleistet, dass die unteren Entgeltgruppen überproportional an der Tariferhöhung beteiligt sind.

Die Aschaffenburger Forderungsempfehlung wurde in die Meinungsbildung des Bezirks und des Vorstandes einbezogen und fand sich dort in der Forderung nach einer besseren Altersteilzeit, Zeit und Geld für Bildung und eine Entgelterhöhung von 5,5 % wieder.

Nun gilt es, dieser Forderung in den Betrieben Nachdruck zu verleihen und so eine erfolgreiche Tarifrunde zu gestalten.

 


Nach oben