Deutscher Gewerkschaftsbund

13.10.2014
Heute die Rente von morgen sichern!

Rente mit 63, 65 oder 67?

Info-Abend zur Rente in Lohr

DGB Kreisverband Main-Spessart: Interesante Rentenveranstaltung in Lohr

Interessante Rentenveranstaltung in Lohr DGB KV-MSP

Lohr. Am Mittwoch, den 8. Oktober 2014 fand in Lohr im Gasthaus Schönbrunnen ein Info-Abend zur Rente statt. Organisiert wurde der Abend vom DGB-Kreisverband Main-Spessart.

Zum letzten Rentenpaket vom Juni 2014 gibt es noch immer viele offene Fragen: Für wen gilt denn jetzt die Rente mit 63 Jahren? Wer profitiert von der „Mütterrente“? Und was passiert, wenn ich einen Altersteilzeit-Vertrag abgeschlossen habe, der mit 63 Jahren endet?

Lena Werner, die Vorsitzende des Kreisverbands begrüßte die ca. 20 anwesenden Gäste. Birgit Adam von der IG Metall berichtete über die Änderungen bei der Rente. Adam konnte auch Fragen zur Altersteilzeit für die E+M-Branche klären, die ja in IG Metall-Tarifverträgen geregelt ist.

Für konkrete Fragen stand außerdem Erwin Stiege, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern, zur Verfügung. Heiße Diskussionen entstanden vor allen bei der Frage, ob die Rente mit 63 gerecht sei. Tatsächlich ist es nur für zwei Jahrgänge eine Rente mit 63, dann steigt das Eintrittsalter für die „Rente für besonders langjährig Versicherte“ wieder an, bis es wieder 2 Jahre unter dem Regeleintrittsalter liegt, wie es zuvor auch schon war.

Fazit des Abends war, neben den vielen hilfreichen Informationen für die Einzelnen – wenn nicht nochmals bei der Finanzierung nachgebessert wird, v.a. bei der Mütterrente, wird das Rentenniveau weiter sinken. Das kann nicht im Interesse der Versicherten sein, deswegen wird sich der DGB auch weiterhin für eine wirkliche „Sozial-„Politik einsetzen.

Kompetente Beratung gab es bei der Rentenveranstaltung des DGB in Lohr

Kompetente Beratung gab es bei der DGB KV-MSP


Nach oben