Deutscher Gewerkschaftsbund

06.10.2017
IG Metall Würzburg

„Baobab Children Foundation e. V. “- Wasser ist Leben!

Unterstützung aus der Region

Am Mittwoch hat Walther Mann in Würzburg einen Scheck an Edith de Vos übergeben: 22.600 Euro sind zusammengekommen – damit wird jetzt die Wasserversorgung für das Jugendausbildungszentrum in Ghana gebaut.

Am Mittwoch hat Walther Mann in Würzburg einen Scheck an Edith de Vos übergeben: 22.600 Euro sind zusammengekommen – damit wird jetzt die Wasserversorgung für das Jugendausbildungszentrum in Ghana gebaut. IG Metall Würzburg

Würzburg. Wenn Walther Mann, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Geschäftsstelle Würzburg, von der Arbeit der NGO (Nichtregierungsorganisation) „Baobab Children Foundation e.V.“ spricht, wird schnell klar: Internationale Solidarität ist dem Würzburger eine wichtige Sache. Als hauptamtlicher Gewerkschafter verhandelt Walther Mann normalerweise Tarifverträge. Er macht sich für die Interessen der Beschäftigten stark. In den Metallbetrieben der Region kennt man ihn, er mischt sich gewerkschaftspolitisch ein. Die Themen der Arbeit beschäftigen den Metaller rund um die Uhr.

Während seiner knapp bemessenen Freizeit engagiert sich Walther Mann mit „Dingen, die sich in der Welt tun“. Wegsehen will er nicht: Vor einiger Zeit hat der Metaller Kontakt zu Edith de Vos, der Gründerin von „Baobab Children Foundation e. V.“ geknüpft. Die Freiburger Lehrerin lebt seit 15 Jahren überwiegend in Ghana. Dort kümmert sich die Pädagogin um analphabetische Jugendliche und körperbehinderte Menschen, die aus „sehr armen Verhältnissen kommen“. In der „Baobab Schule für Handwerk und Kunsthandwerk“ zwischen den Dörfern Kissi und Kwahinkrom, etwa 25 Kilometer von der Stadt Cape Coast entfernt, leben derzeit fast 100 Schülerinnen und Schüler. Edith de Vos sorgt sich mit ihrem Team um die jungen Leute. Es gibt Werkstätten, ein Wohnheim, eine Küche. Auch eine eigene Landwirtschaft wird betrieben. 

Walther Mann überzeugt die Arbeit von Edith de Vos. Er lobt das Prinzip von Selbstverantwortung und Respekt, von Würde und Solidarität. Deshalb entschließt sich der Gewerkschafter zu helfen. 

Das Jugendausbildungszentrum der „Baobab Children Foundation e. V.“ braucht dringend eine ordentliche Versorgung mit sauberem Wasser. „Zum Waschen, Baden, zur Bewässerung der Gärten und zum Trinken für die Kinder, die Schüler und die Lehrer“, sagt Walther Mann.

Der Gewerkschafter lässt Kontakte spielen, er wirbt für die Sache und beginnt, Geld einzusammeln. Er will, dass es gelingt, einen Brunnen und ein Wasserreservoir im Umfeld der Schule zu bauen. „Wasser bedeutet leben“, davon überzeugt Walther Mann Sponsoren und Förderer: Die Firma Uhl Metallbau aus Würzburg, die Firma Kurtz – Ersa aus Kreutzwertheim-Wiebelbach, die Firma Warema aus Marktheidenfeld, Johannes Schneider, den Geschäftsführer der Firma Uhl Metallbau, Christian Wieser, den Geschäftsführer der Firma Spindler, Christoph Müller, Vorstand bei Koenig & Bauer und Beschäftigte der IG Metall spenden.

Vergangene Woche hat Walther Mann in Würzburg einen Scheck an Edith de Vos übergeben: 22.600 Euro sind zusammengekommen – damit wird jetzt die Wasserversorgung für das Jugendausbildungszentrum in Ghana gebaut. Und Walther Mann ist reichlich stolz, dass er dabei helfen konnte, dass die Sache mit der Wasserversorgung für das Jugendausbildungszentrum nun klappt.

 


Nach oben

Der DGB Schweinfurt beteiligt sich am Bündnis Schweinfurt ist bunt.

Der DGB Würzburg beteiligt sich am Bündnis Würzburg ist bunt.