Deutscher Gewerkschaftsbund

22.09.2017

"Was Ihr wählt" - Die tragikomische Wirklichkeit des AfD-Programms"

Gastspiel des Theater Odos

 

Würzburg. Am 21. September wurde im Blauen Adler in Würzburg ein Theaterstück des Odos-Theaters aufgeführt. Die vom DGB Kreisverband Würzburg und insbesondere der Vorsitzenden Karin Dauer organisierte Veranstaltung lockte etwa 60 Zuschauer in die Mergentheimer Straße.

Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste ging die Vorstellung los. In der etwa einstündigen Aufführung wurde dem Publikum eine Tragikomödie zur AfD geboten. Im ersten Teil wird die Entstehung des Programms der rechtspopulistischen Partei mit einer solchen Absurdität dargestellt, dass trotz des menschenfeindlichen Inhalts Komik und einige erheiternde Lacher aufkamen. Interessant war dabei insbesondere der "Verharmlosungsprozess" der Thesen, welcher mit Witz und musikalisch-technischer Unterstützung des dritten Crewmitglieds inszeniert wurde.

Der zweite Teil widmet sich nach Einblendung fiktiver Wahlergebnisse der nun dystopischen Zukunft – drei Jahre nach dem Erringen einer absoluten Mehrheit durch die AfD. Eine der beiden Darstellerinnen bereut ihre frühere Unterstützung für die Partei und klagt über das triste und perspektivlose Leben als Hausfrau. Die andere hingegen verbleibt in ihren ideologisch festgefahrenen Denkstrukturen. Dass die auch Rechtsradikale und Rechtsextremisten aufnehmende Partei "nur ein Wiedergänger der Geschichte" sei, will sie nicht wahrhaben. Ebenso wenig die Tatsache, dass sich das Leben ansonsten keinesfalls verbessert hat. Das Stück endet mit ihrem verhallenden Ausruf: "Ihr wolltet es doch! Ihr wolltet die Lüge! Dann glaubt uns auch!"

Zurück blieb ein betroffenes und verstörtes Publikum. Die Tragik der möglichen Entwicklung wurde also ausgezeichnet dargestellt. Insgesamt wurde den Gästen somit eine äußerst kreative Auseinandersetzung mit der AfD geboten, welche ihre Wirkung definitiv nicht verfehlt hat.

 


Nach oben

Der DGB Schweinfurt beteiligt sich am Bündnis Schweinfurt ist bunt.

Der DGB Würzburg beteiligt sich am Bündnis Würzburg ist bunt.